Lernort

Der Außerschulische Lernort

– ein Projekt der Dorfinitiative Allagen/Niederbergheim e.V. –

Der außerschulische Lernort befindet sich am östlichen Rand des Naturschutzgebiets Möhnetal zwischen den Ortslagen Allagen und Niederbergheim.

Hier wird bewusst auf Spielgeräte herkömmlicher Art verzichtet. Es wurden nur natürliche Materialien (Holz, Stein, usw.) verwendet bzw. der Lernort in die vor Ort vorhandene Vegetation integriert.

Es geht hier primär darum, die Sinne der Kinder anzuregen z.B. den Gleichgewichtssinn – Balancierwald und das Hören – Summstein/Baumtelefon und Erdtelefon zum Gewässer und gleichzeitig naturkundliches Wissen weiterzugeben.

Das Tor in Möhni`s Welt

Standort Allagener Industriegeschichte

Dieser außerschulische Lernort befindet sich auf einem bereits seit fast 180 Jahren industriell genutzten und dadurch überprägten Standort, den sich mittlerweile die Natur zurückerobert hat mit Blick in die Möhneaue.

Gerade dieser Standort ist aus Sicht der Initiatoren in hervorragender Weise geeignet, Kindern die naturschutzfachlichen und kulturhistorischen Zusammenhänge der eigenen Heimat näher zu bringen.

Dabei stellen sich zahlreiche Fragen, deren Beantwortung für Kinder interessant ist:

    • Warum gibt es hier eine alte Eisenbahnbrücke?
    • Warum gab es hier vor 180 Jahren eine der größten Eisenindustrieanlagen der Region mit Schmelzöfen, Walzstraßen, etc.
    • Warum gibt es hier heute noch buntblumige Wiesen und warum woanders nicht mehr?
    • Warum mäandert die Möhne hier und woanders sind die Flüsse begradigt?
    • Wozu wurde/wird die Wasserkraft genutzt?

Standort an der Schnittstelle dreier Landschaftswelten

Das Möhnetal liegt an der Schnittstelle von 3 völlig verschiedenen Landschaften (Acker-, Fluss- und Waldlandschaft) und Lebensräumen u.a. mit völlig unterschiedlichen Nutzungen und Tier- und Pflanzenarteninventar. Dies führt zu weiteren Fragen, deren Beantwortung die heimatkundlichen Naturraumzusammenhänge vertiefen:

Warum gibt es nur auf dem Haarstrang Ackerflächen und im Wald fast gar nicht?

    • Warum gibt es in der Möhneaue nur Wiesen und Weiden?
    • Warum sind die Fichten im Wald abgestorben?
    • Warum lebt der Schwarzstorch nur im Wald und der Eisvogel bzw. die Wasseramsel am Fluss?

Es kann nicht früh genug damit begonnen werden, Kinder für Ihre Umwelt zu sensibilisieren!

Standort mit Kooperationspotenzial

Die Dorfinitiative ist in engem Kontakt mit der Johannes-Grundschule Allagen, dem katholischen Kindergarten St-Antonius Allagen sowie dem integrativen Kindergarten Vogelnest e.V. Allagen und der städtischen KiTa Niederbergheim, deren Vertreter das Projekt ausdrücklich begrüßen!

Die Erzieher*innen und Lehrer*innen können am außerschulischen Lernort und auf dem Weg dorthin das Wissen um die besondere naturräumliche und naturkundliche Stellung des Möhnetals zwischen der Ackerlandschaft des Nordwestdeutschen Tieflands im Norden und der Waldlandschaft des Sauerlandes im Süden vermitteln. Es geht hier darum den Kindern z.B. die unterschiedlichen Lebensräume der Acker-, Fluss- bzw. Grünlandlandschaft und Waldlandschaft mit Ihrem Pflanzen- und Tierarteninventar näher zu bringen. Dies wird in enger Kooperation mit der Dorfinitiative Allagen/Niederbergeheim e.V. geschehen.

Hier soll Kindern spielerisch ein Gespür für die Zusammenhänge ihrer heimatlichen Naturumgebung vermittelt werden, damit sie sich später auch für die Naturbelange ihrer Heimat einsetzen können. 

Standort mit digitaler Untermauerung

Es geht bei diesem Projekt zudem darum, Kinder für den Naturschutz in Ihrem persönlichen heimatlichen Areal zu sensibilisieren und ihr soziales und familiäres Umfeld mit einzubinden!

Die Dorfinitiative hat hierzu eine digitale Kindertour zu den naturschutzfachlichen Hintergründen des LEADER-Projekt 3-Landschaftserlebniswelten Möhnetal mit dem Möhni-Fuchs als Maskottchen erstellt. Dieses bietet für die Erzieher/innen schon ein hohes Maß an Orientierung!

Standort zur Zusammenarbeit

Wir arbeiten bei diesem Projekt eng mit dem als Naturbildungszentrum bekannten Landschaftsinformationszentrum Möhnesee LIZ zusammen, um z.B. auch deren Umweltmobil einzusetzen und um Exkursionen für Kinder und Jugendliche anzubieten.

Zudem ist eine Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Soest Frau Prof. Dr. Henrichwark in Vorbereitung, um die Erzieher*innen und Lehrer*innen bei der pädagogischen Vermittlung der Inhalte zu unterstützen.

Standort mit Unterstützung

Der herzliche Dank der Dorfinitiative Allagen/Niederbergheim e.V. gilt insbesondere dem Eigentümer des Geländes, der Naturstein Dassel GmbH, die das das Projekt ausdrücklich unterstützt.

Der außerschulische Lernort wäre nicht möglich gewesen, ohne die Finanzierung durch das LEADER-Programm der EU (65%) und die NRW-Stiftung (35%). Die Dorfinitiative Allagen/Niederbergheim e.V. bedankt sich ebenfalls herzlich für bei den Fördergebern!

Pressespiegel

Bericht zur Einweihung von Möhni`s Welt im Anzeiger vom 30.04.2022
Anzeiger vom 26.04.2022
Möhni wirbt für Erlebniswelten