Bildstock Alteschlup

Der Bildstock Schulte gen. Alteschlup zu Allagen
– Renovierung und Rückversetzung –

Aus noch zu recherchierenden Gründen erbauten die Eheleute Schulte und Cordes im Jahre 1887 ein Bildstock am damaligen Feuerlöschteich an der Ecke Eilmecke und Kirchweg in Allagen. Der Sohn der Familie, der dieses Häuschen erbaut hat, war Steinhauer in Lippstadt.

Bis ca. 1952 hat es als Wegehäuschen an dieser Stelle gedient. Diese Eckwiese nannte man „Op Schulten Kamp“, offensichtlich eine Liegenschaft der Familie Schulte gen. Alteschlup. Die Hausstätte der Familie befand sich an der Ecke Stukenweg zum Querweg und war das Stammhaus aller  Familen Ferber in Allagen. Die Stätte wurde abgetragen und nach vielen Jahren wurde das Grundstück neu bebaut. Geblieben ist lediglich der Bildstock.

Situation im Jahre 2020

Im Zuge der Verbreiterung des Weges Eilmecke wurde das Häuschen von dem aktuellen Eigentümer Johannes Müller-Freund in seinen Obstgarten, Ecke Kirchweg und Suermannsholt, versetzt, wo es heute noch steht.

Situation zur Prozession

Die einzige Tochter und Erbtochter der Eheleute Müller-Freund verstarb als Ordensschwester im Jahre 2018.

Der Bildstock ist inzwischen stark renovierungsbedürftig und soll vor dem Verfall bewahrt werden.

Die Gruppe Familienforschung und Heimatpflege Allagens setzt sich für die Renovierung und die gleichzeitige Rückversetzung in die Nähe des ursprünglichen Standortes ein. Ein optimaler Standort ist ausgemacht.