Bildhauer Sametzki

Direktor des hiesigen Marmorwerkes,
Bildhauer Sametzki

Einer der wenigen Hinweise bezüglich der Westfälischen Marmorwerke AG Allagen findet sich in den Standesamtsregistern Allagens. So war in den letzten Jahren dieser Firma  ein Carl Wilhelm Bruno ger. Benno Sametzki als Bildhauer auf dem Liedwerke zu Allagen tätig.

Ein weiterer Hinweis findet sich bei Bernard Kraft, der folgendes schreibt:

„Ein Schmuck unseres Friedhofs ist das in der Mitte stehende Kreuz mit Korpus, vor dem sich am Nachmittag des Allerheiligentages die Prozession sammelt. Wie die Inschrift am Sockel besagt, wurde das Kreuz 1880 errichtet.

Der Direktor des hiesigen Marmorwerkes, Bildhauer Sametzki, stellte für die Herrichtung des Kreuzes einen Kostenanschlag von 645 Mark auf. Die damalige Gemeindevertretung wünschte, dass auch die Fundamentierung sowohl für das Postament des Kreuzes als auch für die am Eingang anzulegenden Torpfeiler gleichzeitig übernommen würden. Die Verwaltung des Marmorwerkes war damit einverstanden gegen eine Gesamtvergütung von 680 Mark. Für die damalige Zeit war das gewiß ein ansehnlicher Betrag, ein Zeichen, dass etwas Besonderes geleistet werden sollte. Nach dem Vertrag mußten die Arbeiten am 1. Oktober 1880 beendet sein.“ (1)

Kreuz auf dem Friedhof zu Allagen

Die Familie Sametzki

Einige Recherchen geben uns nun ein Lebensbild dieses Bildhauers Benno Sametzki, der am 05.10.1847 in Jauer als Sohn des Bildhauers Carl Sametzki (1816-1880) und der Clara Clara Sishel geboren wurde.

Er war seit 1875 verheiratet mit Friederike Christiane Helene Valeska Werkenthin. Unmittelbar nach deren Heirat in Berlin, September Oktober 1875, gingen die Eheleute nach Allagen. Ihr Kinderglück war jedoch getrübt, der Sohn Welter wurde am 28.09.1875 in Allagen auf dem Liedwerke geboren und ist dort bereits am 15.10.1875 verstorben. Die Tochter Elisa Martha wurde am 19.05.1877 geboren und ist ebenfalls kurz danach am 01.12.1877 verstorben. Eine weitere Tochter, die Clara Marie Luise Sametzki, erblickte schließlich am 17.11.1878 in Allagen auf dem Liedwerke das Licht der Welt.

Mit der Einstellung des Betriebes der Westfälischen Marmorwerke AG verlieren sich auch bereits die Spuren der Familie Sametzki in Allagen, was nicht davon abhalten soll, den Lebensweg der Familie zu beleuchten.

Gemäß einer recherchierten Meldekarte zieht die Familie am 31.03.1881 von Allagen nach Posen, wo Benno offensichtlich den renomierten Steinmetzbetrieb seines Vaters übernimmt. Sein Vater, Carl Sametzki, war seit 1844 als Bildhauer und Steinmetz in Posen tätig. Eine Werbeanzeige aus dem Jahre 1877 zeigt eindrucksvoll und selbstbewust seine Produkte und Fähigkeiten.

Anzeige des Carl Sametzki, im „Kurier Poznański“ Nr. 194, 25-08-1877, Seite 6

„Madonny, figury Chrystusa i Świętych z piaskowca lub marmuru z jednej sztuki wyrabiane, setki lat trwające, które tylko w mojej pracowni w Poznaniu się wygotowują, polecam niniejszem Szanownej Publiczności. Również polecam uprzejmie nagrobki, trumny kamienne; jako też uskutecznienie ogrodzeń do ogrodów po jak najumiarkowańszych cenach. C. Sametzki Rzeźbiarz i kamieniarz.” (3)

Frei übersetzt, lesen wir.

„Madonnen, Statuen von Christus und den Heiligen aus Sandstein oder Marmor aus einem Stück, Hunderte von Jahren gewachsen, die nur in meiner Werkstatt in Posen entstehen, empfehle ich dem ehrenhaften Publikum. Ich empfehle auch Grabsteine, Steinsärge; sowie die Herstellung von Zäunen für Gärten zu den günstigsten Preisen. C. Sametzki, Bildhauer und Steinmetz.“

Der Steimetz Benno Sametzki war in Posen viele Jahre lang tätig und ein anerkannter Bildhauer. Einige Wegmarken sind in Presse- und Zeitungsarchiven festgehalten und aufzufinden.

Auszug aus einem Bericht der Posener Gewerbeausstellung aus dem Jahre 1895

Ein monumentales Werk des Benno Sametzki entstand im Jahre 1899. Das Denkmal vor der Kaserne Grenadier-Regiment Graf Kleist in Posen

Artikel vom 09.08.1899 in der Thorner Presse: Allgemeine Morgenzeitung für den Landgerichtsbezirk Thorn, Jahrgang XVII, Nr. 185, 1899
Denkmal vor der Kaserne Grenadier-Regiment Graf Kleist in Posen, errichtet 1899
Werbeanzeige des Benno Sametzki, Sohn des Firmengründers Carl Sametzki, in Posen aus dem Jahre 1902

Die Meldekarte in Posen sagt uns, dass die in Allagen geborene Tochter, Clara Marie Luise, am 20.06.1880 verstorben ist, wobei die Ortsangabe fehlt.

Am 30.07.1884 wird der Sohn Fritz in Posen geboren, um jedoch schon am 12.09.1885 dort zu versterben.

Das einzige lebende Kind der Eheleute Sametzki, der Sohn Hans Carl Louis, wird am 05.04.1882 in Posen geboren und ist am 18.10.1900 nach Berlin verzogen, wo er am 16.08.1909 die am 05.04.1883 in Berlin geborene Helene Pinnow heiratet. Am 09.08.1910 wird in Berlin deren Tochter Ruth Helene Marie geboren. Diese verheiratet sich im Jahre 1940 mit Erwin Werner Wilhelm Bootz, für den dieses die zweite von drei Ehen ist.

Deren gemeinsamer Sohn Michael ist somit der Urenkel des Carl Wilhelm Bruno ger. Benno Sametzki, der als Bildhauer auf dem Liedwerke zu Allagen tätig war und vorwiegend in Posen seine bildhauerischen Spuren hinterlassen hat.

Michael Bootz ist Musiker, Drehbuchautor, Filmkomponist und Geräuschsynchronisator sowie Autor und Kabarettist.

Sein Vater, Erwin Bootz (1907-1982), war übrigens der Starpianist der legendären Comedian Harmonists. (2)

 

(1) Geschichte des Kirchspiels Allagen, Kraft Bernard, 1967
(2) Comedian Harmonists  http://www.comedian-harmonists.net/
(3) „Kurier Poznański“ Nr. 194, 25-08-1877, Seite 6