Traut euch

Trauzimmer im Haus Dassel

– Heiraten dort, wo man zu Hause ist – Das Haus Dassel bietet ein angenehmes Ambiente.

Der Standesbeamte

Gegen eine geringe Verwaltungsgebühr, die an die Stadtkasse entrichtet wird, kommt die Standesbeamtin oder der Standesbeamte zur Trauung in das Haus Dassel.

Hier finden die Brautleute und deren Gäste das Haus festlich hergerichtet vor.

Die ersten Schritte in ein neues Leben

 Da dieser Service seitens des Kustos von Haus Dassel und seiner Helfer ehrenamtlich erbracht wird, wird eine kleine oder auch größere Zuwendung in der Regel nicht zurückgewiesen.

Dank an alle, die eine kleine Spende zum Erhalt dieses Service beitragen wollen
Hier läßt es sich im Kreise der Familie und mit Freunden richtig gut feiern

Eine kleine Statistik:
2016                3 Trauungen
2017                 7 Trauungen
2018               14 Trauungen
2019 bisher   4 Trauungen

 

10 Gründe, warum man eine(n) Ingenieur/In heiraten sollte

Mitgestalten

Im Atelier der Goldschmiedemeisterin Katja Taubert haben Paare großen Einfluss auf ihren Trauschmuck. Das ist der Prozess von der Idee zum Ring.

Die Idee und Initiative

Die Idee und umsetzende Initiative, das Amtszimmer im Haus Dassel für standesamtliche Trauungen bereitzuhalten, stammt aus der Amtszeit des Ortsverteters Peter Linnemann, der auch heute noch als Stadtratsmitglied ein wachsames Auge auf diese Einrichtung hat.

Das Standesamt

Das Standesamt ist ab 1. Oktober 1874 im Königreich Preußen ein Amt zur Erledigung von Aufgaben, die im damaligen Personenstandsgesetz vorgesehen sind. Speziell die Führung der Personenstandsregister und die Ausfertigung von Personenstandsurkunden ist die wesentliche Aufgabe. Das Recht, legale Eheschließungen durchzuführen, lag bis dahin allein bei der jeweiligen Staatskirche.

Der erste Standesbeamter der politischen Gemeinde Allagen war Eberhard Eickhoff aus Oberbergheim. Seine erste dokumentierte amtliche Eheschließung fand am 08. November 1874 statt. Die Brautleute waren der Tagelöhner Diedrich Andreas Heinrich Diemel, aus Neuengeseke Heide, der evangelischer Konfession war, und seine Braut Gertrud Thiele gen. Schröer aus Hirschberg.

Die Wohnstube des jeweiligen Standesbeamten war für viele Jahrzehnte das Amtszimmer.

Das erste Heirats-Haupt-Register der politischen Gemeinde Allagen von 1874