Land, Wiese und Vieh

Lebensgrundlage an Möhne, Haar und Arnsbergerwald

Die landwirtschaftlichen Geräte im Keller von Haus Dassel erzählen vom Arbeiten und Leben der Vorfahren. Nicht nur die Bauern, alle ländlichen Bewohner mussten für sich und ihr Vieh wenigstens ein Stück Land bearbeiten, um existieren zu können. Über 50 bäuerliche Gerätschaften lassen die traditionellen Arbeitsweisen und die faszinierende Vielseitigkeit einer längst untergegangenen Landwirtschaft wiederaufleben.

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich speziell die Landschaft im Möhnetal gewandelt. Die Gewinnung von notwendigem Futter in Form von Heu hat zunehmend die Lanschaft geformt, wodurch diese Form der Landnutzung  lange Zeit die einmalige Lebensraumvielfalt der Flußaue erhalten hat.

Mit dem Bau der diversen Wasserkraftanlagen, der Chaussee sowie der Eisenbahnlinie durch das Möhnetal, ergab sich zwangsläufig eine massive Einengung des Tales. Die Begradigung der Möhne brachte eine Reihe negativer Begleiterscheinungen mit sich.

In den Jahren 2010 bis 2016 wurde durch die Initiative der Kreises Soest gemeinsam mit seinen Projektpartnern im Rahmen des Projekts LIFE + Möhneaue das Möhnetal renaturiert, d.h. die Funktion der Natur wurde wieder hergestellt.

Das Haus Dassel ist beding durch seine zentrale Lage in diesen Prozess aktiv eingebunden. Ein Dauerpräsentation im musealen Bereich gibt einen Einblick, ebenso wir der Imagefilm Möhne Life.(1)